Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Neuraltherapie nach Huneke

Die Neuraltherapie dient der Behandlung von Krankheiten und Schmerzzuständen durch gezielte Einspritzung von lokalwirkenden Anästhetika.

Lokalanästhetika werden in der Schulmedizin für kleinere Operationen eingesetzt. Ihr Vorteil besteht darin, dass sie nur örtlich wirken.

Bei der Neuraltherapie werden bestimmte Hautstellen, so genannte Triggerpunkte aktiviert (ähnlich wie bei der Akupunktur), um Reaktionen im Nervensystem und im Gehirn auszulösen.

Die Neuraltherapie hilft Ihnen bei vielen Schmerzzuständen, wie z.B. bei

  • Gelenkbeschwerden
  • Kopf- und Nackenschmerzen sowie Migräne
  • Rückenschmerzen

Das Verfahren

Vor Durchführung der Neuraltherapie findet eine genaue körperliche Untersuchung und ein ausführliches Patientengespräch statt.

Die Injektionen der Lokalanästhetika erfolgen in von der Krankheit betroffene Körperregionen.

Die Injektion erfolgt in Form von Quaddelungen sowie an und in Myogelosen (Muskelknoten durch Schlackebildung), Muskelansätze, Bänder sowie in die Nähe von Nerven und Ganglien (Nervenzellknoten mit Umschaltfunktion).

Eine Besonderheit unserer Praxis ist, dass wir bedarfsweise die Injektion per Ultraschallkontrolle durchführen. Dadurch kann die Medikamentendosis reduziert und die Wirkung sowie Sicherheit maximiert werden.

Ihr Nutzen

Die Neuraltherapie hilft Ihnen bei vielen Schmerzzuständen, wie z.B. bei Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, Kopf- und Nackenschmerzen sowie Migräne.

Durch die Neuraltherapie werden Sie von Beschwerden und Schmerzen befreit und erreichen Ihre gewohnte Vitalität zurück.